Wir sind Mitglied in der IASP - International Association for Suicide Prevention
Interessantes zum Thema...
… aus Gesellschaft, Medien und Recht
Headerbild
DGS-Hilfe

Hoffnung machen durch Handeln – Ökumenischer Gottesdienst zum Welttag der Suizidprävention

Wenn jemand durch Suizid stirbt, hinterlässt er meistens trauernde Angehörige, Freunde, Bekannte. Betroffene sowie An- und Zugehörige brauchen eine Gemeinschaft, mit der Sie sich austauschen und Schritte aus der Krise besprechen können.

Der 10. September wurde von der Weltgesundheitsorganisation und von der Internation Association for Suicide Prevention zum Welttag der Suizidprävention ernannt. Das diesjährige Motto lautet: „Hoffnung machen durch Handeln“.

Die Gedächtniskirche am Breitscheidplatz im Berlin veranstaltet deswegen am Freitag, den 09. September ab 18:00 Uhr einen Gottesdienst zum Welttag der Suizidprävention. Eingeladen sind Betroffene, An- und Zugehörige, Engagierte und Interessiere. Die Veranstaltung bietet eine Gelegenheit zum Trauern und zum Austausch an.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Prof. Dr. Burkhard Jabs, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention mit MdB Prof. Dr. Lars Castellucci, über das Anliegen einer Verankerung der Suizidprävention im Rahmen der gesetzlichen Regelungen zur Sterbehilfe sprechen.

Zur Webseite der Veranstaltung gelangen Sie hier.

Suizidprävention ist möglich.
Unterstützen Sie uns dabei, die Zahl der Selbsttötungen in Deutschland weiter zu verringern.

Die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) ist seit 1972 die übergreifende Fachgesellschaft für alle Einrichtungen und Personen, die sich in Forschung, Lehre oder Praxis mit Suizidprävention als Hilfe in Lebenskrisen befassen.

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention - Hilfe in Lebenskrisen e.V.

Geschäftsstelle
Ziegelhofstr. 112
79110 Freiburg i.B.
E-Mail: dgs.gf(at)suizidprophylaxe.de
www.suizidprophylaxe.de

Unsere Kooperationspartner

Unterstützen Sie uns