Wir sind Mitglied in der IASP - International Association for Suicide Prevention
Interessantes zum Thema...
… aus Gesellschaft, Medien und Recht
Headerbild
DGS-Hilfe

Einladung zur 51. Frühjahrstagung (Online – ANMELDUNG OFFEN) und Ankündigung der 51. Herbsttagung (Kassel) der DGS

Im September 2022 fand die 50. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention in Jena statt. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen uns, dass die Tagung ein großer Erfolg war. Alte und neue Mitglieder der DGS, Helfende, Betroffene und Interessierte haben die Tagung in Jena genutzt, um sich über die neusten Projekte und Forschungsergebnisse sowie über aktuelle Themen rund um die Suizidprävention auszutauschen. Zu dieser Gelegenheit konnten wir auch 50 Jahre DGS und die damit verbundene Präventionsarbeit gebührend feiern. Wir bedanken uns gleichermaßen bei Organisatoren, Vortragenden und Teilnehmenden!

Nach der Tagung ist vor der Tagung: Am Mittwoch, dem 22.2.2023 von 14 bis 18 Uhr und am Donnerstag, dem 23.2.2023 von 10 bis 14 Uhr organisiert die AG zur Erforschung suizidalen Verhaltens die Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention die 51. Frühjahrstagung der DGS mit dem Titel „Suizidologie: Ein Update„. Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung per E-Mail an: veranstaltungen-klinik-koeln@lvr.de. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Sie sind herzlich eingeladen! Aufgrund der noch unsicheren Coronalage wird die Tagung wieder Online stattfinden. Bereits in den letzten 2 Jahren konnten dank des Online-Formats Interessenten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum unkompliziert teilnehmen. Die Tagung soll vor allem jungen Forschenden Raum geben, ihre Arbeiten vorzustellen. Ein Link zur Anmeldung für die Veranstaltung wird in Kürze hier bekannt gegeben.

Auch der Termin für die 51. Herbsttagung der Deutschen Gesell­schaft für Suizidprävention 2023 steht fest: Die Tagung wird am 13. und 14. Oktober 2023 an der Universität Kassel stattfinden. Zur Herbsttagung sind alle Mitglieder der DGS und Interes­sierte an der Suizidprävention herzlich an die Universität Kassel eingeladen. Der Anspruch der Uni Kassel, zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft beizutragen soll im kommenden Jahr auch die 51. Herbsttagung der DGS begleiten: Im Nachdenken über eine Suizidprävention für die ganze Gesellschaft, eine entschiedene Teilnahme an den Diskursen über Suizid, Suizidprävention und alle Formen der Hilfen und Unterstützungen für Suizidgefährdete und ihre An- und Zugehörigen. Die wissenschaftliche Leitung übernimmt Prof. Dr. med. Reinhard Lindner, Fachbereich Humanwissenschaften, Institut für Sozialwesen, Fachgebiet „soziale Therapie“ und einer der geschäftsführenden Leiter des Nationalen Suizidpräventionsprogramms für Deutschland (NaSPro).

Suizidprävention ist möglich.
Unterstützen Sie uns dabei, die Zahl der Selbsttötungen in Deutschland weiter zu verringern.

Die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) ist seit 1972 die übergreifende Fachgesellschaft für alle Einrichtungen und Personen, die sich in Forschung, Lehre oder Praxis mit Suizidprävention als Hilfe in Lebenskrisen befassen.

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention - Hilfe in Lebenskrisen e.V.

Geschäftsstelle:
Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention
PD Dr. Gerd Wagner
Universität Jena
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Philosophenweg 3
D-07743 Jena

E-Mail: dgs.gf(at)suizidprophylaxe.de
www.suizidprophylaxe.de

Unsere Kooperationspartner

Unterstützen Sie uns